Forumtreff-2017
Home Albanien Forumtreff-2017 Deutschland

31. 8. Wanghausen - Krems                                                                 215  km                  Ges:  215 km          

Ungeduldig, wie immer haben wir schon das Treffen des Forums Camper über 50 erwartet. Endlich war es soweit. Bei herrlichem Spätsommerwetter zuckelten wir bequem über die AB bis Ybbs an der Donau. Hier kann man ganz bequem über die Krone des Flußkraftwerks zum Beginn der Wachau fahren. Vor lauter Genießen habe wir auf die Fotos ganz vergessen. Doch es gibt eh schon unzählige Wachau Fotos im Netz.
Schnell waren wir in Krems am CP, doch die Rezeptionslady hatte Mittagspause. So begrüßten wir unsere Forum Freunde und ließen es uns gut gehen. Später wurde dann auch das von Cheffe reservierte Platzl rasch bezogen.

Ein zünftiges Abendessen mit Steak und Eierschwammerl hat uns diesen Tag im Hofbräuhaus Krems lustig ausklingen lassen.

1. 9.  Krems                                                                           

Leider hatten Maya und Willi Pech bei der Anreise. Ca 30 km vor dem Ziel gab die Kupplung den Geist auf. Sie mußen nach Wieselburg, da nur dort eine Womo gerechte Werkstatt für die Reparatur verfügbar war. Leider mußten sie auch dort übernachten.

Weil sie es eh so schwer hatten, beschlossen wir, ein künstlerisches Einweisungsschild für sie zu basteln. Dafür brauchten wir nicht nur den ganzen Vormittag, sondern auch den Großteil meines höchstwertigen Womo-Allheil-Klebebandes. Wickerl wird schon wissen, was ich meine. Doch es hat viel Spaß gemacht und scheee iss a worn.

Ein noch etwas zerknitterter Manfred ist wieder mobil.

Auch die nahe Donau verwöhnte uns mit ihrem Schiffsverkehr. Vom Motorboot bis zu den großen Luxuslinern, die bis zum schwarzen Meer fahren, ist alles vertreten.

Der obligate Nachmittag mit Kuchen, Kaffee und Sekt durfte natürlich auch nicht fehlen. Ein herzliches Dankeschön an Rosi, die sich auch durch Womo bedingte Katastrophen nicht entmutigen ließ, uns perfekt zu verwöhnen.

Und der frühe Abend hat Maestro Pierre wieder zur Höchstform auflaufen lassen in seiner Rolle als Maler mit Menschen. Ich war ein bissl traurig, da für mich als Assistentin in der Requisite diesmal graue Haare und ein Muff eingeplant war. Neidvoll erinnere ich an die blonde Sexbombe Brennerdoktor vom letzten Jahr.

Ein Video von unserem Wickerl:

https://youtu.be/0Ao5PSuo56E

So muß ein Forumtreff sein, Spaß für alle und niemand wird über Gebühr belastet. Selbst Monsieur Manfred kam dran, obwohl er dachte, in seinem Versteck wäre er sicher.

 In fröhlicher Runde wurde gesungen und gelacht. Ich weiß zwar nicht wie, aber das Lied vom Rehragout dürfte wohl unbemerkt hier seinen Anfang genommen haben.

2. 9.  Krems                                                                           

Der 3. Tag war dem Sport vorbehalten. Unser unbestechliches Nesthäckchen Ruth, zuständig für Zeitnahme und Kontrolle der Einnahme des Zielwassers. Ewald zelebriert gerade, wie das Zielwasser vor Beginn einzunehmen ist.

Ich brauche hier einmal etwas mehr Text, um diese neue Sportart etwas näher zu erklären. Wer weiß, vielleicht wird sie einmal olympisch?
Ewald hat hier einen Parcours mit Bändern abgesteckt. Diesen müssen die Teilnehmer mit verbundenen Augen und auch noch rückwärts durchschreiten. Die jeweils bessere Hälfte gibt die Befehle, wo es lang geht.
Jeder “Fehltritt” wird mit einer Zeitstrafe geahndet.

Daß es hier leichte Kommunikationsprobleme gab, könnt ihr euch vorstellen. Sehr zum Gaudium des Publikums.

Sonst nur Männer auf dem Parcours, trippelnd, schreitend, schwankend, warum ist Rosi dazwischen? Weil ihr Stil, Manfred um den Parcours zu jagen, perfekt an einen preussischen Feldmarschall erinnerte.

Ganz zuletzt will ich euch unser Bärli Pärchen Anni und Franzl zeigen. Sie wollte ihn gar nicht loslassen vor lauter Sorge um ihn. Diese Fürsorge brachte den Sieg!

Die Ergebnisliste: 1. Franki 100000 als einziger unter einer Minute, 2. Vmguzzi,
3. Katamarano, 4. MonkeyTwin, 5. Willi, 6. Reiser, 7. Locker, 8 Womolixxi

Ja und zum Abschluß kam eine Riesenüberraschung für mich: Heimlich hat sich der konspirative Forumchor gegründet und in der Kremser Altstadt sein erstes Werk einstudiert. Vor dem Verlassen des Heurigenlokals haben sie mir ein Ständchen gesungen:
“Weisse Rosen aus Athen wolln in Walters Garten stehn.”
Ganz lieben Dank euch Allen, ich habe mich sehr gefreut.

www.youtube.com/watch?v=YvE1VSHwwqA&feature=youtu.be

Am Nachmittag fuhren wir mit Paulis Bummelzug in die Stadt, um auch der Kultur ein wenig zu frönen. Das Wetter hatte allerdings anderes geplant. Im Platzregen wird Kultura nur Zweiter, sondern Kauf von Regenschirmen und Schnell- Sightseeing Tour dominierten unseren Altstadt Besuch.

Der Abend war ohnehin beim Heurigen mit einem soliden Dach über dem Kopf gesichert. Wir haben uns trotz der kleinen Portionen nicht ärgern lassen.

3. 9.  Krems                                                                           

Und das war es auch schon wieder. Aus iss und goar iss und schod iss, dass woar iss.
Wir wollten ja früh starten, da wir unsere Norddeutschland Rundreise direkt vor uns hatten. Deshalb entschuldigt liebe Freunde das frühe Klopfen an den diversen Womo und Wowa Türen. Aber Zeit für eine herzliche Verabschiedung muß einfach sein.
                                                  

Wir freuen uns schon auf das Forumtreffen 2018.

.